© Elmar Lanzinger   -    Staatliche Fachschule (Technikerschule) für Elektrotechnik   -   Impressum und Nutzungsbedingungen

Home Technikerschule

Straubing

Fachschule für Elektrotechnik Staatliche

„Krieg. Stell dir vor er wäre hier.“

Theater macht Schule

Am 30.04.2019 führte die Schauspielerin Laura Puschek (Landestheater Niederbayern) im Rahmen des Deutschunterrichts der TKE 1 (Technikerfachklasse Elektrotechnik 1) das Klassenzimmerstück „Krieg. Stell dir vor er wäre hier.“ von Janne Teller auf.

 

Krieg. Ein bedeutungsschwerer, aber für viele Menschen nicht greifbarer, inhaltsloser Begriff. Krieg. Krieg ist für uns Deutsche oft weit weg, fernab unserer Realität und außerhalb unserer Vorstellungskraft. K – R – I – E – G.

Was aber heißt es, in einem Kriegsgebiet zu leben, zu überleben oder – als letzten Ausweg – zu fliehen? Janne Tellers Essay „Krieg. Stell dir vor er wäre hier.“ befasst sich mit genau diesen Überlegungen. Ihr Gedankenexperiment holt den Krieg nach Deutschland und kreiert eine Situation, in der die Europäische Union zerbrochen und die Länder, die lange Zeit in Frieden und Freundschaft verbunden waren, miteinander Krieg führen und faschistische Diktaturen an der Macht sind. Sie fordert den Leser in Zuge dessen dazu auf, sich viele unbequeme Fragen zu stellen, wie: „Wenn bei uns Krieg wäre, wohin würdest du gehen? Wer würde dir helfen? Welches Land dich aufnehmen?“. Im Buch flieht ein 14-jähriger Junge mit seiner Familie aus Deutschland in den Nahen Osten, nach Ägypten. Dort versucht er mit seiner Familie in einem Flüchtlingslager ein neues Leben zu beginnen. Da er jedoch keine Aufenthaltsgenehmigung bekommt, kann er weder zur Schule gehen noch arabisch lernen oder eine Arbeit finden. Bald fühlt er sich als Mensch dritter Klasse, wird ausgegrenzt und erfährt Fremdenfeindlichkeit. Jeden Tag sehnt er sich zurück nach seinem Zuhause, ein Zuhause, das nicht mehr existiert.

Die Inszenierung dieses Experiments brachte Laura Puschek direkt ins Klassenzimmer der TKE1. Die 1-Personen-Darbietung bezog die SchülerInnen und das Klassenzimmer direkt und unmittelbar in das Theaterstück mit ein. So wurden die SchülerInnen mit Fragen rund um die Themen Flucht, Krieg, Heimatlosigkeit und Hoffnungslosigkeit konfrontiert, Bilder aus aktuellen Kriegsgebieten der Welt verteilt und Wasserbomben an der Tafel zum Platzen gebracht.

In der an das Theaterstück anschließenden Diskussion wurden abschließend noch Eindrücke und Gedanken zur Vorführung besprochen, wobei Frau Puschek auf alle Fragen der SchülerInnen und teilnehmenden Lehrkräfte (Herr OStR Stefan Reisinger, Herr StD Karl Schwarzmüller, Frau Jessica Bien und Frau StRin Anna Seitzer) einfühlsam und authentisch einging. Eine insgesamt gelungene Inszenierung, die zum Nachdenken anregte und das sensible und hoch brisante Thema Migration und Flucht von einem anderen Blickwinkel aus beleuchtete.  

Anna Seitzer



Schauspielerin Laura Puschek

TKE 1 2019